Kaetzchen 950

Wir haben unsere Sprechstunden erweitert: Jetzt auch am Samstag von 10:00 - 12:00 Uhr

Je früher, desto besser

Eine kalte Schnauze ist noch keine Garantie für Gesundheit!
Zeichnung-1
Auch wenn Ihr Hund keine eindeutigen Symptome zeigt, so kann er doch krank sein.
 
J0115844 Ist Ihr Hund beispielsweise ruhiger geworden oder nimmt ab?
J0115844 Hat er vielleicht Schmerzen beim Wasserlassen?
J0115844 Ist Ihr Hund träge, lahm oder will nicht spielen?
J0115844 Hat er oft Durchfall oder frisst schlecht?
J0115844 Muß Ihr Hund oft raus?
 

Wann ist eine Katze alt?

Helfen Sie mit, Ihre älter werdende Katze gesund zu halten!
Zeichnung-2
Katzen weisen kaum äußere Anzeichen auf, die andeuten, dass sie ein höheres Lebensalter erreicht haben. Im Alter treten jedoch bestimmte Beschwerden häufiger auf, wie zum Beispiel:
 
J0115844 Hautprobleme, oft liegt hier auch eine Erkrankung der inneren Organe zugrunde.
J0115844 Herzerkrankungen
J0115844 chronische Erkrankungen der inneren Organe, wie z.B. von Niere, Leber und Schilddrüse
J0115844 Zuckerkrankheit, u.a. bei Übergewicht
J0115844 Zahnprobleme und Krankheiten in der Mundhöhle
J0115844 Augen- und Tumorerkrankungen

Mit Hund auf Reisen

Zeichnung-3
In allen Regionen mit mediterranem Klima, also in Italien, Frankreich, Griechenland, Spanien, Portugal, aber auch Ungarn können sich unsere Hunde mit Krankheiten infizieren, die in Deutschland nicht oder nur in eng begrenzten Gebieten vorkommen. Die meisten Krankheiten sind Infektionen mit Parasiten, die von Mücken, Sandfliegen oder Zecken übertragen werden.
Die Krankheitssymptome sind für Sie oft nur schwer erkennbar. Daher sollten Sie, wenn Ihr Hund nach dem Urlaub müde oder nicht gesund erscheint, zu einer Untersuchung bei uns vorbeikommen.
 
Zeichnungen von Eiko Weigand, Tel.: 0511 / 521289

Vorsorge

Auch Ihr Vierbeiner möchte fit bleiben.
Der Grundsatz "Vorbeugen ist besser als Heilen" gilt natürlich auch für Tiere. Daher sollte ein regelmäßiger Gesundheitscheck zur Gewohnheit werden. Katzen & Hunde benötigen jährlich ihre Impfungen und für viele Erkrankungen können schon im Anfangsstadium Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Dazu gehören ...

Impfungen

Ente Sarah 800Hund:
Lebensgefährlichen Infektionskrankheiten kann man am sichersten durch eine Schutzimpfung vorbeugen. Notwendig sind Impfungen gegen Staupe, Parvovirose, Tollwut, Hepatitis, Virushusten, Leptospirose und Borreliose.

Katze:
Eine Schutzimpfung ist die einzige wirksame Vorbeugung gegen Virusinfektionen wie Katzenleukose, Katzenseuche, Katzenschnupfen, FIP und Tollwut.

Kaninchen:
Schutzimpfungen gegen Myxomatose , RHD und Pasteurellose möglich.

Link zur Impfkommision: www.tieraerzteverband.de/bpt/berufspolitik/leitlinien/impfleitlinien.php
 

Urlaub

Tiere auf Reisen:
Bevor Sie mit Ihren Tieren eine Reise antreten, informieren Sie sich über die aktuellen Einreisebestimmungen innerhalb der EU und Drittländern. (www.petsontour.de).
Alle Tiere benötigen auf Reisen einen Microchip und einen gültigen, registrieren EU-Impfpass.
Sprechen Sie uns an, welche Vorsorge Sie für Ihr Urlaubsziel vornehmen sollten.
Reisekrankheiten für ihr Urlaubsziel:  www.esccap.de

Reiseapotheke:
Medikamente bei Durchfallerkrankungen, Verbandmaterial, Desinfektionsmittel, evtl. Augentropfen.

Hund 800Tierpensionen:
Sollten Sie Ihren Liebling nicht mitnehmen können oder eine lange Fahrt nicht zumuten wollen, können wir Ihnen folgende Unterkünfte empfehlen:

Mobile Haus-Tierbetreuung Diana Gurland
Kaiserbichl 17 - 83627 Warngau
Tel. 0172- 6641700 od. 08021- 508369
Email: chridia(at)web.de

Familie Kufner
Ziegelstadlweg 5 - 82041 Ödenpullach
Tel: 089- 6132634 - Fax: 089- 6135436
www.hundepension-palm.de

Katzen- und Kleintierpension Graf
Neufarner Str. 16a - 85646 Purfing b. Vaterstetten
Tel. 08106-998007- Mobil: 0160-96630617
www.kleintierpension-graf.de

Katzenpension Lengries (Bettina Mensing)
Steinbach 9 - 83661 Lenggries
Tel.: 08024-974082 - Mobil: 0176- 82108839
Email: katzenpension-isarwinkel(at)web.de

Oder sprechen Sie uns an für evtl. weitere Pensionen.
 

Wurmkuren

Hunde und Katzen, die in engem Kontakt mit Menschen leben, sollten 2x jährlich entwurmt werden. Bei Kontakt mit Kleinkindern und Menschen, die unter einer Immunschwäche leiden, sollte sogar 4x jährlich eine Wurmkur durchgeführt werden!
 

Laboruntersuchungen

Wann macht man Labordiagnosen?

- nach Auslandsaufenthalten
- als Routine-Check
- vor Narkosen
- zur Altersvorsorge
- bei Verdacht auf Infektionskrankheiten

Unsere Partner-Labore: Synlab und Laboklin.
 

gezielte Ungezieferbekämpfung

wie z.B. gegen Flöhe, Zecken, Läuse, Haarlinge und Milben.
 

Zahnheilkunde

Informationen dazu unter Zahnheilkunde.

Altersvorsorge