PB Katze 950

Milben, lästige Plagegeister

800px GrasmilbenbefallIm Spätsommer leiden viele Vierbeiner an starkem Juckreiz, Hautrötungen mit Krusten und Haarausfall. Ein Grund hierfür können Herbstgrasmilben sein, die das Gesicht, die Ohren, den Bauch und die Schwimmhäute zwischen den Zehe befallen. Diese Milben setzen sich bei Streifzügen durch Wiesen und Gebüsch auf der Hautoberfläche fest und ernähren sich von Schuppen. Sie machen sich in Form oranger Ablagerungen bemerkbar und können zu nässenden Ekzemen führen.

Die häufigste Milbenart ist die Räudemilbe, die das ganze Jahr über aktiv ist. Hier findet die Ansteckung von Tier zu Tier statt.

Auch bekannt sind die Ohrmilben, die ausschließlich in der Ohrmuschel und im Gehörgang des Hundes und der Katze verweilen.

Sollte Ihr Vierbeiner den Kopf schütteln, sich an den Ohren kratzen und Sie Schmutz in den Ohren entdecken, lassen Sie sich lieber professionell beraten und die Ohren Ihres Tieres behandeln.

Wenn Sie Ihrem Vierbeiner in dieser Zeit noch etwas Gutes tun wollen, bietet sich die Zugabe von Omega 3-und 6 Fettsäuren an, denn diese unterstützen die Funktion des Immunsystems und stärken die Hautbarriere.
 

BW Milbe Katze2    BW Milbe Katze3

 

Artikel von Jil Armbrüster, Azubi
© Foto Auge mit Grasmilbenbefall: Uwe Gille [CC BY-SA 3.0] (Wikimedia Commons)

Copyright (c) Birgit Warmbold 2019 - Kontakt - Impressum